Social Intranet & Collaboration – Es geht längst nicht mehr um das “Ob”, sondern schon lange um das “Wie”!

Im Vorfeld zu unserem in knapp zwei Wochen stattfindenden IOM SUMMIT 2013 haben wir noch ein paar Stimmen zu dem Thema und den Erwartungen von unseren Sponsoren eingeholt, die wir an dieser Stelle gerne noch teilen möchten. Generell ist festzuhalten, dass die Vertreter aus der Riege der Lösungsanbieter das Thema als “präsent” und “relevant” einstufen. Wie schon auch in den letzten Beiträgen meiner Kollegen hier, hier und hier ist das Thema “Einführung und Etablierung von kollaborativen Konzepten” aus Sicht der Befragten ein aktuelles Projektthema in den Unternehmen und die Herausforderungen liegen in der erfolgreichen Umsetzung der Projekte. Der Erfahrungsaustausch zu den erfolgreichen Umsetzungen bildet dann auch die wesentliche Erwartungshaltung, die es mit der Veranstaltung zu erfüllen gilt.

Nachfolgend die Statements der Vertreter unserer Sponsoren beim IOM SUMMIT 2013:

eule_up

Emmanuel Beule,
United Planet

In unserem digitalen Zeitalter spielen Social-Business-Tool eine große Rolle. Denn nie mussten wir Menschen so viele Informationen aufnehmen und verarbeiten.
Dazu kommt, dass in Unternehmen zunehmend komplexe Probleme im Vordergrund stehen, an denen unterschiedliche Mitarbeiter tüfteln. Dabei ist es wichtig, dass man schnell den richtigen Experten findet und Ideen zügig austauschen kann. Wenn dann nicht mehr nur die Kollegen untereinander diskutieren und ihr Wissen teilen, sondern auch intelligente Softwaresysteme  dafür sorgen, dass relevantes Wissen  zur richtigen Zeit und an der richtigen Stelle zur Verfügung steht, wird die Arbeit extrem effektiv.
Um diese Chance der bereichsübergreifenden Vernetzung zu nutzen, müssen die Unternehmen über die etablierten Bereiche hinaus denken und ihre neuen Dienste konsequent an den Nutzerbedürfnissen ausrichten. Wir sind gespannt, welche neuen Impulse wir dazu vom IOM-Summit mitnehmen und freuen uns auf eine angeregte Diskussion. – Emmanuel Beule, United Planet

Stefanie Eckart, IPI GmbH

Stefanie Eckart,
IPI GmbH

In unserer täglichen Arbeit als Intranet-Agentur kommen die Themen “Social & Collaboration” mittlerweile bei jedem Projekt auf den Tisch. Dabei geht es längst nicht mehr um das “Ob”, sondern schon lange um das “Wie”. Anwendungsfälle, die Mitarbeitern den Zugang zu neuen Kommunikationsformen bieten, werden identifiziert. Innovationsmanagement kann ein solcher Anwendungsfall sein. Tools wie SharePoint, Yammer und Co. bieten für uns die Grundlage, im Mittelpunkt stehen jedoch Menschen und Veränderungsprozesse. Aktuelle Studien belegen die Entwicklung: So prognostizieren die Analysten von IDC ein starkes Wachstum des Marktes für Enterprise Social Collaboration bis 2017 mit einer jährlichen Steigerung von 22,3 Prozent. Es gibt somit genügend Gesprächsbedarf, daher freuen wir uns auf den diesjährigen IOM-Summit – auf gute Gespräche, offenes Feedback zu SharePoint und unser Live-Testing. – Stefanie Eckart, IPI GmbH

Carsten Dickmann, Viadesk GmbH
Carsten Dickmann,
Viadesk GmbH

Die genannten Schlagworte “Social”, “Collaborative” und “Innovative” passen gleichermassen zum IOM SUMMIT wie auch zu Viadesk. Der Begriff “Social” beschreibt einen in unseren Augen wichtigen Trend im Bereich der Online-Zusammenarbeit und bei Intranets. Kommunikation findet nicht mehr einseitig statt, sondern wird durch soziale Elemente, die die Mitarbeiter miteinbeziehen, deutlich vereinfacht und natürlicher gestaltet. Dieser Effekt wird durch die intuitive Gestaltung der Oberfläche unserer Plattform noch verstärkt, was zusammen mit der durch Geräte wie Smartphones und Tablets gegebenen Mobilität geradezu zur Online-Zusammenarbeit einlädt. Mitarbeiter, die auf diese Weise zusammenarbeiten (also “Collaborative” tätig werden), profitieren von einer gesteigerten Flexibilität in Bezug auf Arbeitszeiten und Arbeitsplatz. Diese neue Art der Zusammenarbeit hat sowohl für das Unternehmen als auch für den Mitarbeiter Vorteile und kann durchaus als “Innovative” bezeichnet werden. Innovativ zu sein, bedeutet für uns darüber hinaus, auch eine stetige Verbesserung unseres Angebotes, die sich eng an den Wünschen unserer Kunden orientiert.
Wir erwarten uns vom IOM SUMMIT interessante Gespräche, anregende Diskussionen und Feedback zu Viadesk und den Themen Social Collaboration, Wissensmanagement und Enterprise 2.0. Besuchen Sie unseren Stand – Wir freuen uns auf Sie! – Carsten Dickmann, Viadesk GmbH

Pia Heine, DRIVVE GmbH & CoKG

Pia Heine,
DRIVVE GmbH & CoKG

Wir leben im Zeitalter des Teilens, der “Share Economy”.  Wir teilen vor allem Autos und Wohnungen, aber auch unsere Sofas zum Couch-Surfing und buchen Konferenzräume auf Stundenbasis. Dabei geht es aber nicht nur um die die sinnvolle Nutzung von Ressourcen. Es geht auch um das soziale Miteinander und darum durch den Verzicht auf exklusiven Besitz einen Mehrwert für sich selbst zu schaffen.Für Drivve ist das Teilen die essenzielle Grundlage für den produktiven Austausch von Ideen, Erfahrungen und Vermögenswerten – inklusive Informationen und Wissen als erfolgskritische Ressource in jedem Unternehmen. Kollaboration und stetiger Austausch sind die Basis jeglicher Innovation und damit nachhaltigen Erfolges. – Pia Heine, Drivve GmbH & Co. KG

Dr. Thomas Kreye, Just Software AG

Dr. Thomas Kreye,
Just Software AG

“Social.Collaborative.Innovative” im Projektalltag bedeutet bei uns, dass projektbezogene Teamkommunikation und Dokumentenaustausch via Microblogging statt per E-Mail erfolgt.
Das Thema erfordert ein Umdenken bei den Formen der Zusammenarbeit im Unternehmen und ist in höchstem Maße relevant für die Wettbewerbs- und Zukunftsfähigkeit der Unternehmen.
Von der IOM Summit verspreche ich mir innovative Ideen, Fallstudien und Best Practices zu diesem Thema! – Dr. Thomas Kreye, Just Software AG

The following two tabs change content below.