Themenwoche Social Business: Projektmanagement 2.0

Hangout_Projektmanagement20

In der vierten und letzten Social Business Themenwoche mit Hangouts widmen wir uns dem Thema Projekt- und Veränderungsmanagment. Dabei geht es um die Aktionspläne für das Projekt- und Veränderungsmanagement von Unternehmen auf dem Weg zum Future Workplace.

Wir wollen betrachten, wie Projekte für eine oder sogar die Social Business-Initiative aufgebaut sein sollten, wie sie ablaufen sollen, und wie das nötige Veränderungsmanagement vorangetrieben werden kann.

Hier sind beispielhaft ein paar Fragen zum Projektmanagement und Veränderungsmanagement zur Betrachtung in den Beiträgen:

  • Was sind die Schlüsselfaktoren für ein erfolgreiches Projektmanagement für 2.0-Initiativen?
  • Sollte Enterprise 2.0 in einem großen Projekt eingeführt werden oder mit mehreren Projekten in unterschiedlichen Phasen (z.B. Vorbereitung, Implementierung, Etablierung)?
  • Kann ein klassisches Projektmanagement für ein “Projekt 2.0” eingesetzt werden?
  • Kann ein agiles Projektmanagement nicht nur für IT-Projekte sondern auch für Social Businessprojekte dienen?
  • Wie wichtig ist das Erkennen von Misserfolgskriterien für Enterprise 2.0-Projekte?
  • Wie sieht das Vorgehensmodell für ein Enterprise 2.0 Projekt aus?
  • Wie gelingt es, die wichtigen Stakeholder einzubeziehen und mitzunehmen?
  • Wer sind die Stakeholder, die im Projektmanagement und/oder Veränderungsmanagement einbezogen werden sollten?
  • Wie wichtig ist die Festlegung und Kontrolle von KPIs (Key Performance Indicators) für das Projektmanagement/Changemanagement?
  • Wie sollte eine optimale Projektorganisation aussehen?

Vielleicht gibt es ganz andere Aspekte, die ihr wichtig für das Projektmanagement und das Change Managements erachtet. Oder Probleme, die gelöst werden müssen. Die Einträge dieser Liste sind einzelne Aspekte, die als Gedankenstöße dienen sollen.

Blogparade

Wir möchten innerhalb einer Woche in unserer “Blogparade” möglichst viele Beiträge sammeln. Bei einer Blogparade ruft jemand zu Beiträgen zu einem Thema auf:

Ein Blog-Karneval bzw. eine Blog-Parade ist eine Blog-Veranstaltung, bei der ein Blog-Betreiber als Veranstalter ein bestimmtes Thema festlegt (z.B.: Was ist Deine originellste Methode, eine Flasche Bier zu öffnen?), dieses als Blog-Beitrag veröffentlicht und die lesenden Blogger dazu auffordert, innerhalb eines vorgegebenen Zeitraums (üblich ist ein Zeitraum von 1-4 Wochen) einen Artikel zu diesem Thema im jeweils eigenen Blog zu veröffentlichen und den Veranstalter entsprechend über die Veröffentlichung zu benachrichtigen.

[ Blog-Parade: FAQ ]

Die Beiträge zu unserer Blogparade können im eigenen Unternehmensblog oder im eigenen eigenen persönlichen Blog sein. Wer kein eigenes Blog hat, aber mit einen Artikel beitragen möchte, dem bieten wir einen Gastartikel auf unserem Blog an.

Wir beschränken uns nicht nur auf Blogs. Der Beitrag zur Diskussion kann beispielsweise auch ein längerer Thread auf Facebook- oder Google+ sein, den ihr initiiert und mit Euren Followern/Freunden diskutiert. Euer Beitrag (oder die Diskussion, die ihr angestoßen habt) sollte möglichst öffentlich einsehbar sein.

Dadurch entsteht ein Sammelbecken mit verschiedenen Fakten und/oder Ansichten zu einem Thema. Viele Personen können sich so eine umfassende Übersicht verschaffen und mit eigenen Beiträgen zur Meinungsbildung beitragen. Gemeinsam sind wir stark.

  • Veröffentlicht Euren Beitrag/Eure Diskussion und verlinkt darin bis zur Mittagszeit am 27. Februar auf diesen Artikel
  • Tragt in einem Kommentar zu diesem Artikel einen Hinweis mit einem Link zum Beitrag ein

Nachtrag: Ihr könnt auch einen Artikel, der schon vorhanden ist aber gut zur Fragestellung passt, “einreichen” – aber bitte darin einen Link hierher platzieren 😉

Google Hangout

Ich sammle die Beiträge in einer Liste. In unserem Hangout Projektmanagement am nächsten Freitag fassen wir mit Experten die verschiedenen Beiträge zusammen, reflektieren und diskutieren sie.

Was ist also nach Eurer Meinung wichtig und welche Herausforderungen seht Ihr im Rahmen der Social Business/Enterprise 2.0-Einführung bei

Projektmanagement 2.0?

Bisherige Beiträge

The following two tabs change content below.

Frank Hamm ist selbstständiger Berater für Kommunikation und Kollaboration. Er berät und unterstütz Unternehmen, Organisationen und Personen bei dem digitalen Wandel. Über seine Themen Enterprise 2.0, Social Business, Social Collaboration, Public Relations, Social Media und Office Productivity bloggt er im INJELEA-Blog.







Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *