Thomas Maeder: Den Digital Workplace verstehen wir als intelligente, interaktive Kommunikations- und Kollaborationsplattform!

Im Rahmen unserer Referenten-Interviews zum #ioms14 haben wir heute die Antworten von Thomas Maeder, Head of Digital Communication & Collaboration Experience bei der Swisscom AG. Er wird beim kommenden IOM SUMMIT im September über das Digital Workplace Konzept bei der Swisscom berichten.

1) Sie sind Referent beim IOM SUMMIT und berichten über die Entwicklungen des Digital Workplace innerhalb der Swisscom. Mit welchen drei Schlagworten können Sie Ihren Vortrag beim IOM SUMMIT 2014 auszeichnen?

Evolution, Integration, Transformation

2) Was macht den Digital Workplace der Swisscom in wenigen Sätzen aus?

Das Intranet wird zum Digital Workplace, dem unverzichtbaren Begleiter im Swisscom Arbeitsalltag.

3) Der Digital Workplace bei der Swisscom ist eine Fortentwicklung von verschiedenen Intranet-Ansätzen. Warum reichten diese nicht mehr aus?

Informationen und Mitarbeitende sollen optimal vernetzt werden, die Zusammenarbeit erleichtert und der Arbeitsalltag effizienter werden. Ein klassisches Intranet genügt diesen Ansprüchen nicht mehr. Vielmehr ist eine intelligente, interaktive Kommunikations- und Kollaborationsplattform gefragt.

4) Wieviel Social und wieviel Prozessunterstützung beinhaltet Ihr Digital Workplace Ansatz?

Für die klassische Prozessunterstützung werden primär Business Applikationen genutzt, das Intranet erleichtert den Zugang auf diese Applikationen. Hingegen unterstützt das Intranet vor allem die kollaborativen Prozesse durch integrierte Social Collaboration Features.

5) Welche Aktivitäten wurden unternommen, um den Digital Workplace in der Swisscom erfolgreich zu etablieren?

Kontinuierliche Weiterentwicklung und Vereinfachung, Alignement mit anderen internen Iniativen, internes Marketing und End User Unterstützung.