Mit Telefonica, Uniper und Dion Hinchcliffe hat der IOM SUMMIT noch spannende Ergänzungen erhalten!

Am Freitagabend kurz vor dem Wochenende war es dann fix – ergänzend zu den anderen bereits sehr spannenden Vorträgen konnten wir noch mit Ulrich Irnich (Telefonica), Simone Müller (Uniper) und Dion Hinchcliffe (7SUMMITS) drei zusätzliche Referenten für den IOM SUMMIT 2016 bestätigen. Sie passen optimal in das inhaltliche Konzept der Veranstaltung, was ich in meinem letzten Beitrag noch einmal versucht habe darzulegen.

Das Fallbeispiel der Telefónica als Beitrag zur digitalen Transformation im Unternehmen

Ulrich Irnich ist der Director Simplification & Transformation bei der  Telefónica Germany – und damit zuständig für die Unterstützung der digitalen Transformation in dem Telekommunikationsunternehmen. Seine Empfehlung für die digitale Transformation ist – wie schon auf der re:publica diskutiert – die Vereinfachung – der Produkte, Strukturen und Prozesse. In einem Interview im Telefónica-Blog führt er zu den notwendigen Veränderungen für die Arbeitsorganisation bei der digitalen Transformation Folgendes an:

Die Art, wie wir arbeiten, ändert sich komplett. Wir alle leben digital, nicht nur unsere Kunden. Arbeit 4.0 bedeutet auch: Ich kann überall arbeiten und immer und überall einen Beitrag für das Unternehmen leisten. Deshalb haben wir ein modernes und transparentes Arbeitsumfeld geschaffen, das unseren Mitarbeitern ein optimales Arbeiten in der digitalen Welt ermöglicht. Offene Bürostrukturen fördern einen unmittelbaren Austausch, Vertrauen-basierende Arbeitsmodelle ermöglichen Mitarbeitern Flexibilität.

Mit dem Digital Workplace zu einem ganzheitlichen Ansatz für die Verbesserung der Kommunikation & Kollaboration im Unternehmen

Mit Simone Müller, Internal Communication & Corporate Media bei Uniper, können wir die Diskussion um die ganzheitliche Vision des Digital Workplace durch einen weiteren Erfahrungsbericht ergänzen. Im Fokus dieses Projektes steht die Ablösung des klassischen Intranet-Ansatz durch eine Kollaborationsplattform, die sowohl die Zusammenarbeit als auch die Kommunikation und Vernetzung im Unternehmen unterstützt.

Uniper will mit der „Social-Collaboration-Plattform“ eine einfache und schnell zugängliche Zusammenarbeit, Kommunikation und Vernetzung zwischen den Mitarbeitern länder- und sprachübergreifend ermöglichen. Dazu werden Features wie beispielsweise Nutzerprofile, Activity Streams, Diskussionen und Communitys bereitgestellt. Zusätzlich wurden verschiedene Customizings initiiert, wie z.B. Mehrsprachigkeit für die Darstellung der Blog- und Wiki-Artikel in verschiedenen Sprachen.

Eckpfeiler für die digitale Befähigung im Unternehmen

Als ergänzende Keynote zu den anderen Perspektiven unserer Einführungs- und Expertenbeiträge konnten wir in der vergangenen Woche noch Dion Hinchcliffe gewinnen. Dion Hinchcliffe ist ein international anerkannter Experte zum Thema der digitalen Transformation, Chief Strategy Officer bei 7SUMMITS und häufiger Gast und Referent auf unseren Veranstaltungen. Beim Enterprise Digital SUMMIT in Paris hat er im Juni eine spannende Keynote zum Thema “Bausteiner der digitalen Transformation im Unternehmen” gegeben, die er auch in diesem Beitrag dargestellt hat und die zudem auch gut als Ergänzung zu den einführenden Beiträgen von Lee Bryant, Adrian Engelbrecht und Dr. Peter Schütt passt – weshalb wir ihn noch zusätzlich eingeladen haben.

#DigitalHR meets #SocialCollaboration

Als Ergänzung der Abschluss-Session mit Rüdiger Schönbohm und Dr. Ole Wintermann haben wir noch die Diskussionsrunde der “Zukunftsinitiative Personal” zu einer gemeinsamen Diskussion beim IOM SUMMIT eingeladen. Die Initiative diskutiert die alte bzw. neue Rolle von HR in der digitalen Transformation und wird die Ergebnisse ihrer Diskussion in unsere Abschlussrunde mit einbringen. Als Vertreter in dieser Diskussion werden neben den Keynote-Referenten u.a. noch Dr. Winfried Felser (Netskill Solutions) und Harald Schirmer (Continental) dabei sein.

Sichern Sie sich jetzt Ihren Platz beim IOM SUMMIT 2016



Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *