#cebiteda17 Tino Schmidt: das Social Intranet als Kommunikationskanal und Einstieg in Digital Workplace

 

Die Veranstaltungen des ersten Tages der diesjährigen #cebiteda stehen unter dem Thema “Digital Workplace als Enabler für den Wandel”; zeichnet der Titel des Expert-Panels am 20.03. um 12:30 Uhr mit Entwicklungspfad vom Social Intranet zum Digital Workplace bereits den Enabling-Weg vor?

Wir haben dazu Tino Schmidt für ein Interview gewinnen können.

Er ist Bereichsleiter Digital Workplace bei der Communardo Software GmbH und verfügt über umfangreiche Erfahrung u. a. aus den Bereichen Content Management Technologien, Integrated Workplace auf IBM Software und Microsoft Lösungen.

 

 

Welche drei Schlagworte bringen Sie zur #cebiteda17 mit?

 #DigitalWorkplace #IT-Strategie #Integration

Das klassische Intranet wird meist als Ein-Wege-Kanal interner Unternehmenskommunikation wahrgenommen und in „neueren“ Versionen durch die Möglichkeit von Likes auf social getunt. Was verstehen Sie unter einem Social Intranet?

Das Social Intranet bietet den Mitarbeitern im Unternehmen neue Kommunikationskanäle. Neben den Informationen der internen Unternehmenskommunikation erhalten sie einfach über Profile und ihr Netzwerk Kontakt zu ihren Kollegen, können in übergreifenden Communities Informationen austauschen und gemeinsam Ideen entwickeln. Es hilft ihnen, wichtiges Wissen aus der zentralen Knowledge Base zu erhalten und über Management Blogs hierarchieübergreifend in den Austausch mit Führungskräften zu kommen.

Häufig entwickeln Unternehmen aus einem bestehenden Intranet heraus ein solches Social Intranet. Dies ist jedoch nur die erste Stufe. In der zweiten Stufe, integriert in eine Digital Workplace Strategie, übernimmt das Social Intranet den zentralen Einstieg für die Anwender.

Wie sollten wir den Entwicklungspfad verstehen: Social Intranet wandelt sich zu Digital Workplace oder eher Social Intranet wird mit Digital Workplace angereichert?

Das Social Intranet wird ein Teil des Digital Workplace, es entwickelt sich dazu weiter.

Welche Rolle spielt ein Enterprise Social Network im Zweiklang des Social Intranets und des Digital Workplace?

Ein Enterprise Social Network ist ein zentraler Bestandteil des Digital Workplace und wird in der Regel über das Social Intranet mit ins Unternehmen eingeführt. Es bietet neben den Profil- und Netzwerkfunktionen auch digitale Räume zur Zusammenarbeit und Austausch.

Das Enterprise Social Network ist die zentrale Komponente des Digital Workplace, die Funktionen wie Profil- und Netzwerkfunktionen auch für andere Komponenten bis hin zu Geschäftsprozessanwendungen zur Verfügung stellt.

Einige Unternehmen nutzen das Enterprise Social Network auch im ersten Schritt als Möglichkeit, den Wechsel vom internen Telefonbuch zu einem zentralen Mitarbeiterverzeichnis, welches auch Bilder oder Fähigkeiten, letzte Aktivitäten, enthält.

Welche Erwartungen haben Sie an die #cebiteda17?

Durch interessante Vorträge und Diskussionen einerseits Anregungen und Ideen zu gewinnen und andererseits über die #cebiteda17 Interessenten auf Communardo aufmerksam zu machen und gute Gespräche auf der Konferenz zu führen.

Vielen Dank, Herr Schmidt.

The following two tabs change content below.

Ellen Trude, nach 28 Jahren Tätigkeit in Aus- und betrieblicher Weiterbildung der Bayer AG mit stets neuen und meist innovativen Projekten und Aufgaben nunmehr in einer gesunden Mischung aus Vorruhestand und Aktivitäten rund um Workplace (Arbeiten 4.0 / Digitalisierung) und Lernen (Lernen 4.0 / Social Learning) unterwegs - meist digital.