#ioms17 Auch bei Social Intranets gilt: Was zählt, ist der Erfolg.

Ein Fachbeitrag von Lutz Hirsch, Geschäftsführender Gesellschafter der HIRSCHTEC GmbH & Co. KG, Sponsor des IOM Summit 2017

37 Prozent der Erwerbstätigen in Deutschland ärgern sich am meisten über eine mangelhafte interne Kommunikation in ihrem Unternehmen. Zu diesem ernüchternden Ergebnis kommt eine aktuelle Netigate-Studie. Zwar ist unbestritten, dass moderne Intranets den internen Austausch und die Zusammenarbeit deutlich verbessern können, doch ist eine solche Plattform erst einmal eingeführt, so stellt sich schon nach kurzer Zeit die Frage: „Wie erfolgreich ist unser neues Intranet denn nun?“

Eine Frage, die sich mit herkömmlichen Monitoring-Tools und dem rein quantitativen Sammeln von Daten nur unzureichend beantworten lässt. Ende 2016 hat die Full-Service Intranet Agentur HIRSCHTEC daher gemeinsam mit der Kommunikationsberatung LAUTENBACH SASS die Intranet Scorecard entwickelt – ein wirkungsvolles Instrument zur Erfolgsmessung von Intranets. Das Ziel: Unternehmen ein Tool an die Hand zu geben, das quantitative und qualitative Auswertungen sinnvoll kombiniert.

Denn die Messung des Wertbeitrages eines Intranets geht weit über das Zählen von Klicks und Likes hinaus. Es genügt nicht, nur das „Was und wie viel?“ zu beobachten (z.B. die Anzahl aktiver Nutzer/Log-ins, Verweildauer im Intranet, Seitenaufrufe, Downloads von Dokumenten oder Anzahl an Gruppenräumen). Es muss auch das „Wozu?“ ergründet werden (z.B. Wird ein höheres Verständnis zu zentralem Themen erreicht? Steigt die Bereitschaft, Wissen zu teilen? Führt das Intranet zu mehr unternehmerischem Denken und Handeln?“). Genau um dies herauszufinden ist die Intranet Scorecard ein hilfreiches Instrument. Sie bringt „Zahlen zum Sprechen“, indem sie zum Beispiel auf die sinnvolle Nutzung und richtige Kombination von

  • System-Statistiken,
  • nutzergenerierten, anonymisierten Daten und
  • Nutzerbefragungen und Pulse-Checks setzt.

Wer nun wissen möchte, wie dies ganz genau funktioniert, für den lohnt sich ein Blick in die Präsentation hier. Viel Spaß dabei und wir sehen uns im September!

The following two tabs change content below.

Ellen Trude, nach 28 Jahren Tätigkeit in Aus- und betrieblicher Weiterbildung der Bayer AG mit stets neuen und meist innovativen Projekten und Aufgaben nunmehr in einer gesunden Mischung aus Vorruhestand und Aktivitäten rund um Workplace (Arbeiten 4.0 / Digitalisierung) und Lernen (Lernen 4.0 / Social Learning) unterwegs - meist digital.