Fachkonferenz zum Intranet- & Kollaborationsmanagement, Digital Workplace sowie zur digitalen Transformation der Organisation

Die Digitalisierung fordert ein Umdenken in den Organisationen bei der internen Kommunikation und der Zusammenarbeit. Der Digital Workplace als neue Plattform für die digitale Zusammenarbeit bietet dabei sowohl Wegbereiter als auch Herausforderung für die Gestaltung der digitalen Arbeitsorganisation von Morgen.

Beim IOM SUMMIT diskutieren Praktiker und Experten über die Erfolgsfaktoren für die Etablierung des Digital Workplace & der digitalen Transformation der Organisation.

Ankündigung zum Programm 2019

Ankündigung zum Programm 2019

Erfahren Sie hier mehr über die Schwerpunkte und Themen des IOM SUMMIT 2019. >>>
Aktuelle Beiträge

Aktuelle Beiträge

Lesen Sie unsere Fachbeiträge, News und Interviews zum IOM SUMMIT sowie dem Digital Workplace und der Transformation der Organisation. >>>
Treffen Sie unsere Partner

Treffen Sie unsere Partner

Der IOM SUMMIT wird unterstützt von zahlreichen Marktexperten - die aufgrund Ihrer Expertise als Projektpartner zu empfehlen sind. >>>
Erfahrungsaustausch zum Digital Workplace & zur digitalen Transformation der Organisation

Erfahrungsaustausch zum Digital Workplace & zur digitalen Transformation der Organisation

Der IOM SUMMIT ist das jährliche Treffen der Digital Workplace & New Work Praktiker und Experten. >>>

Schwerpunkte

Der Digital Workplace als Hub für die moderne Arbeitsunterstützung

Der Digital Workplace als Hub für die moderne Arbeitsunterstützung

Der Digital Workplace wird als Begriff für die digitale Arbeitsumgebung verstanden. Der IOM SUMMIT diskutiert Erfahrungen bei der Umsetzung und Etablierung der Konzepte mit dem Ziel einer modernen... >>>
Die Employee Experience Strategie & der Digital Workplace

Die Employee Experience Strategie & der Digital Workplace

Als moderne Arbeitsplatzunterstützung muss der Digital Workplace Teil der Employee Experience Strategie sein. Beim IOM SUMMIT diskutieren Experten und Anwender ihre Erfahrungen mit der Umsetzung... >>>
Digital Workplace & der Wandel der Organisation

Digital Workplace & der Wandel der Organisation

Der digitale Arbeitsplatz ermöglicht wie auch fordert eine neue Form der Zusammenarbeit - offener, agiler und für den Einzelnen autarker. Beim IOM SUMMIT diskutieren Experten und Anwender ihre... >>>

Software-Partner 2019

Sponsoren 2019

Jetzt Newsletter mit Updates zum Event abonnieren!

What is the OpenText Social Media strategy about? Interview with Craig Hepburn

Recently, OpenText has announced very loudly an “integrated approach to Enterprise 2.0” (see this page). As Craig Hepburn, Director of the Social Media Strategy at OpenText Web Solutions Group, is part of our upcoming conference I was quite eager what this buzz is all about.

We talked about 30 mins about the solution approach, the market and its development. Here are my notes to the interview:

  • The OpenText 2.0 strategy consists of several product components – the more traditional compenents come from the LiveLink (for internal collaboration approaches) and Vignette (for external approaches) product. On top OpenText offers an updated version of the FirstClass groupware and messaging solutions. Besides traditional groupware and messaging functionality it provides a social network feature that brings a web-based social application towards the OpenText document and content world underneath.
  • Like the other big players with ECM background this approach (1) provides a holistic and integrative view to the enterprise (if integrated the right way!) and (2) enhances the 1.0 document-/content-related business process by social information – but (3) is therefore also limited to the boundaries of these content/document object and the structuring of the information by business processes (in contract towards to the more flexible wiki information structure).
  • Craig Hepburn points out the importance of the cultural background of companies – in this he sees also the main difference between E20 projects (and the E20 adoption in general) in the US and in Europe

For the full interview watch this: