Programm-Update: Frank Michael Hell ergänzt die Diskussion zur Gestaltungsdiskussion um die Rahmenbedingung der Arbeit!

Wir freuen uns sehr, dass wir die bereits hochkarätig besetzte Diskussion um die notwendigen Rahmenbedingung für die Zukunft der Arbeit um eine weitere für diese Diskussion wichtige Person ergänzen konnten. So ergänzt Frank Michael Hell als Vorsitzender des Konzern-Betriebsrats der Continental AG die Runde um folgende Personen:

  • Dr. Gerald Becker-Neetz – Leiter der Unterabteilung “Soziale Marktwirtschaft, Zukunft des Sozialstaats und Forschung” im Bundesministerium für Arbeit und Soziales
  • Karl-Heinz Brandl – Leiter IKT-Projekt in der ver.di-Bundesverwaltung
  • Frank Michael Hell – Vorsitzender des Konzernbetriebsrats der Continental AG
  • Alexander Klier – Social Learning Consultant bei Beck et al. Services und davor Pädagogischer Leiter beim DGB Bildungswerk Bayern
  • Dr. Sven Michael Prüser Frank Michael Hell – Professor an der HTW Berlin mit Fokus auf den Einflüssen der Informations- und Telekommunikationstechnik (v.a. des Internet) auf die Wirtschaft
hell_frank-michael-continental

Frank Michael Hell, Continental AG

An die Runde haben wir die Frage gestellt, wie die Rahmenrichtlinien der Zukunft der Arbeit auszugestalten ist, der neben den Chancen auch die Gefahren und Gefährdungspotentiale für den Einzelnen berücksichtigt. Hierzu haben wir schon im Beitrag vom 18.02. zu einem Vorab-Diskurs eingeladen, den wir an dieser Stelle noch einmal anschieben möchten.

Folgende Beiträge sind in diesem Zusammenhang von uns und vom Diskussionsteilnehmer Alexander Klier bereits verfasst worden: